Sicherheitsregeln für Sportspringer

Sicherheitsregeln für Sportspringer 2018-03-17T20:16:15+00:00
  • Öffnungsautomatenpflicht: Jeder Springer muss einen funktionstüchtigen Öffnungsautomaten, der auf den Reserveschirm wirkt, besitzen

  • geeignete Kappengröße: Jeder Springer, muss einen Hauptfallschirm verwenden, der seinen Fähigkeiten entspricht. Bei der Verwendung von high-performance-Fallschirmen wird der Nachweis über ein Kappenflugseminar gefordert.

  • Die Exitorder

    große RW-Gruppen – kleine RW-Gruppen – große Freefly-Gruppen – kleine-Freefly-Gruppen – Schüler – Tandems – Wingsuits

    ist zwingend einzuhalten.

  • Absichtliche Schirmöffnungen über 2000m sind mit der Sprungleitung im Voraus abzusprechen.

  • Die vorgeschriebenen Landeflächen- und Landerichtungen sind zwingend einzuhalten.

  • Freifalldisziplinen dürfen nur mit dem entsprechenden Befähigungsnachweis ausgeführt werden. Befähigungsnachweise müssen die Unterschrift und Lizenznummer des Instructors sowie Unterschrift und Lizenznummer des Ausbildungsleiters inkl. Stempel enthalten.

[fusion_alert type=“error“ border_size=“1px“ box_shadow=“yes“ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″]

Grobe Verstöße gegen die o. g. Sicherheitsregeln können den Ausschluss vom Sprungbetrieb zur Folge haben.

[/fusion_alert]

riesiger Landebereich und NoGo-Areas

Landebereich

Sicherheit vor Coolness

WhatsApp chat