Sicherheitsregeln für Sportspringer

Sicherheitsregeln für Sportspringer2018-03-17T20:16:15+00:00
  • Öffnungsautomatenpflicht: Jeder Springer muss einen funktionstüchtigen Öffnungsautomaten, der auf den Reserveschirm wirkt, besitzen

  • geeignete Kappengröße: Jeder Springer, muss einen Hauptfallschirm verwenden, der seinen Fähigkeiten entspricht. Bei der Verwendung von high-performance-Fallschirmen wird der Nachweis über ein Kappenflugseminar gefordert.

  • Die Exitorder

    große RW-Gruppen – kleine RW-Gruppen – große Freefly-Gruppen – kleine-Freefly-Gruppen – Schüler – Tandems – Wingsuits

    ist zwingend einzuhalten.

  • Absichtliche Schirmöffnungen über 2000m sind mit der Sprungleitung im Voraus abzusprechen.

  • Die vorgeschriebenen Landeflächen- und Landerichtungen sind zwingend einzuhalten.

  • Freifalldisziplinen dürfen nur mit dem entsprechenden Befähigungsnachweis ausgeführt werden. Befähigungsnachweise müssen die Unterschrift und Lizenznummer des Instructors sowie Unterschrift und Lizenznummer des Ausbildungsleiters inkl. Stempel enthalten.

Grobe Verstöße gegen die o. g. Sicherheitsregeln können den Ausschluss vom Sprungbetrieb zur Folge haben.

riesiger Landebereich und NoGo-Areas

Landebereich

Sicherheit vor Coolness

WhatsApp chat